Letztes Feedback

Meta





 

Das Internet - Generalüberwachung

Ich habe unlängst einen Beitrag in einer Zeitung gelesen in der es um die Überwachung des Internets gegangen ist. Darin hieß es, dass die Nutzer im Durchschnitt 4 Stunden pro Tag im Internet verbringen. 4 Stunden am Tag entspricht fast 70% der Freizeit. Jetzt kann man sich vorstellen, wie viel alle Suchanfragen und Einträge über eine Person aussagen. Eigentlich lässt sich ein komplettes Persönlichkeitsprofil aus diesen Daten erstellen, da wir mittlerweile online einkaufen, Bankgeschäfte durchführen und uns Online über das Neue informieren.

Es muss jedoch Berücksichtigt werden, dass es einen Unterschied macht, seine Zeit mit der Recherche von Informationen zu verbringen oder mit posten von Beiträgen und Fotos auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagramm und Flickr. Nicht nur was den Nutzen betrifft, viel mehr was die Speicherung von relevanten Daten angeht. Viele, vor allem junge Menschen, die sich über eine Speicherung und Verschachtelung von relevanten Daten nicht im klaren sind, posten dort peinliche Bilder in der Hoffnung, dass diese lediglich von ihren Freunden gesehen werden.
Mittlerweile ist weit bekannt, dass sich soziale Netzwerke damit finanzieren indem sie die Daten speichern, auswerten und weiterverkaufen. Nachdem kürzlich der Konzern Facebook den Messanger Whatsapp gekauft hat, ist das Verkaufen für Marktzwecke freilich noch einfacher geworden.

Durch die Verknüpfung als personenspezifischen Daten aus sozialen Netzwerken und den Anfragen aus Suchmaschinen lässt sich der gesamte Interessensbereich eines Menschen nachvollziehen. Durch zunehmende Videoüberwachungen auf den Straßen lassen sich über geeignete Gesichtserkennungsprogramme alle Orte festhalten die man besucht. In England ist es schon so weit, dass beinahe jeder öffentlicher Platz mit einer Videokamera beobachtet wird. Gibt das den Leuten wirklich ein größeres Sicherheitsgefühl?

Ich glaube nicht! Denn sobald man unschuldig in einem Kreis von Verdächtigen landet, weil alle gespeicherten Datensätze – wie die Verknüpfung der gespeicherten Internetdaten, geposteten Beitrage auf sozialen Netzwerken, Interessen, besuchte Orte - eine hohe Ähnlichkeit mit einem Täterprofil besitzen, ist es nicht mehr einfach seine Unschuld zu beweisen.
Leider muss man diese Umstände so hinnehmen und hat wenige Möglichkeiten eine Änderung zu bewirken. Denn sich nicht mehr aus dem Haus zu bewegen und das Internet wegen einer Paranoya vor einem panoptischem System völlig abgeschaltet zu lassen ist auf Dauer sicherlich keine Lösung.

Wir haben gerade nicht nur in den vergangen Jahren gesehen, dass viele Berichterstattungen und Informationen über den Zustand von instabilen Ländern über das Internet geschehen sind. Da in Syrien kurzzeitig keine Beobachter mehr zugelassen wurden und es zu gefährlich für Journalisten war, konnte das aktuelle Geschehen über die Videoplatform Youtube verfolgt werden. Viele Medien griffen auch auf diese Art der Online-Berichterstattung zurück.

Auch politische Interessen und Kritik über ein System lassen sich über das Internet viel einfacher nach außen Transportieren. Davor hat neuerlich auch der türkische Ministerpräsident Erdoan Angst bekommen und lässt den Anbieter Twitter für seine Bürger sperren.

Bei genauerem Hinsehen ist es erschreckend, welche Macht dem Internet in der heutigen Zeit eigentlich zukommt. Wir haben im Grunde nur wenige Möglichkeiten um uns vor einer Speicherung der enormen Datenmengen zu schützen. Eine Enthüllung die sicherlich nicht unerwähnt bleiben soll, ist die NSA-Affäre. Alleine der Gedanke, dass es mit dem neusten Stand der Technik möglich ist das verschlüsselte Krypto-Handy der Bundeskanzlerin auszuspähen lässt ein aufkommendes Überwachungsgefühl nicht weniger werden.

Eine Möglichkeit ist die Verwendung von sogenannten Proxy-Servern, welche die IP-Adresse ändern. Das kann jedoch auf Dauer keine Lösung sein.

23.3.14 22:10, kommentieren

Werbung


Der neue Blog

Hallo zusammen!

 Das wird mein Blog indem ich regelmäßig über das aktuelle Tagesgeschechen und die Politk schreiben werde. Ich möchte alle Leser einalden ihre Meinung im Gästebuch zu hinterlassen.

Ich interessiere mich seit einem Jahr für die Politik besonders in Deutschland und auf Europäischer Ebene. Dennoch bin ich immernoch in der Ausbildung, was noch eine Weile dauern könnte. Für Hinweise auf andere Sichtweisen, Verfollständigungen, Webseiten und Ideen bin ich sehr offen!

 

 

1 Kommentar 7.3.14 19:56, kommentieren